Profitieren Sie jetzt ...

D&O Versicherer denken um...

Neues aus der D&O-Versicherung

Die Schadenfälle steigen am D&O-Markt und die Versicherer denken um...

Tipps und Tricks von unserem Partner Howden Germany

Dieselgate, P+S-Werften oder Bankhaus Sal. Oppenheim – die Liste der D&O-Schäden in den Konzernen, aber auch im Mittelstand wird lang und länger. In der Fachzeitschrift „Der Aufsichtsrat“ berichtet Howden-Anwalt Michael Hendricks, was den D&O-Markt 2017 bewegte.

Milliardenteure Haftungsszenarien in der DAX-Liga und eine Flut an Schadenfällen im Mittelstand sorgen dafür, dass im deutschen D&O-Markt die Schere zwischen Versicherungsprämien und Schadensummen immer weiter auseinandergeht. Nachdem die D&O-Versicherungsprämien vierzehn Jahre lang in Folge nur eine Richtung kannten – die nach unten – kündigte mit Chubb in diesem Jahr der erste D&O-Versicherer an, seine Versicherungsprämien zu erhöhen.

Schiedsgerichte sollen jahrelange Rechtsstreitigkeiten verkürzen

Von der zunehmenden Verbreitung der D&O-Police in Deutschland profitiert zurzeit vor allem die Anwaltschaft. Laut einer Howden-Analyse fließen 70 Prozent aller Auszahlungen der D&O-Versicherer für die Kosten der oft langwierigen Rechtsstreitigkeiten. Doch nun ändern sich die Zeiten, denn einige Versicherer haben sich bereit erklärt, Haftungs- und auch Deckungsfragen mit einem „Expertengericht“ verbindlich zu klären. 

 

Mehr Informationen zum Thema D&O erhalten Sie unter: Directors & Officers

Haben Sie Fragen zum Thema? Wir sind gern für Sie da.

Sie erreichen uns über unser Kontaktformular (Gern rufen wir Sie zurück.)

oder 24 Stunden an 365 Tagen telefonisch unter: +49-371-40399-50.

 

Bearbeitung: Howden Germany, Vivian Leiteritz

Bild: markstein